Schlauchwehre sind Wehranlagen, bei denen ein länglicher Gummikörper fest mit dem Fundament der Wehranlage verbunden ist. Der Gummikörper kann je nach Ausführung mit Wasser oder Luft gefüllt werden. Durch das Ein- und Ablassen der Füllung kann die Höhe und somit die Überströmung der Wehranlage bestimmt werden. Die wassergefüllten Hydroconstruct Schlauchwehre regulieren sich auch hydraulisch mit dem Wasserstand des Fließgewässers. Gesteuert durch den Druck der überfließenden Wassermenge, hebt und senkt sich das Schlauchwehr eigenständig. Eine Eigenschaft, die Wehranlagen sonst nur mit elektronischer Regelung zustande bringen.

Schlauchwehr mit Störzähne

Die Vorteile von Schlauchwehren zu konventionellen Wehranlagen

Sie fragen sich jetzt vielleicht:

Woraus besteht der wassergefüllte Schlauch?

Die Hydroconstruct-Schlauchmembrane besteht aus synthetischem Kautschuk in zwei Komponenten mit speziellen Gewebeeinlagen aus Polyamid. Die Erfahrungen zeigen, dass diese Membrane durchaus eine Lebensdauer von bis zu 40 Jahren haben.

Was passiert, wenn Treibgut (z.B. bei Hochwasser) auf die Wehranlagen trifft?

Treibgut kann einem Schlauchwehr aus folgenden Punkten praktisch nichts anhaben:

  • Die extreme Widerstandsfähigkeit der Membrane
  • Die runde Form, die das Treibgut über die Wehrkante gleiten lässt
  • Da das Wehr flexibel ist, werden Stöße gut abgefedert

Kann man beschädigte Schlauchwehre reparieren?

Sollte es tatsächlich zu Beschädigungen kommen, können diese z.B. mit Kaltverklebung (Kaltvulkanisation) behoben werden.

Platzt ein Schlauchwehr, wenn es durchstochen wird.

Nein, ein Schlauchwehr kann zwar mit massiver Kraft durchstochen werden, zu einer schnellen Rissbildung, die zu einem Platzen führen würde, kann es aber nicht kommen.

Was passiert bei Minusgraden

Schlauchwehre sind auch für den Winterbetrieb geeignet. Die langjährigen Erfahrungen gerade in Österreich, zeigen, dass Außentemperaturen mit zweistelligen Minusgraden keine größeren Probleme verursachen als bei Herkömmlichen Wehranlagen. In Japan setzt man aufgrund hoher seismischer Aktivität schon lange auf die Flexibilität der Schlauchwehre. Auch dort bewehren sich diese Wehranlagen in den durchaus harten Wintern.

Schlauchwehr im Winter